DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Pressemitteilung

GEG entwickelt in Frankfurt RIVERPARK Tower

Frankfurt, 24.09.2017

  • Verwaltungsgebäude der Union Investment wird exklusiver Landmark Wohnturm mit Boardinghouse
  • Gesamtinvestitionsvolumen: über 220 Mio. EUR
  • Erstes Deutschlandprojekt für Stararchitekt Ole Scheeren


Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, kündigt jetzt die Projektentwicklung RIVERPARK Tower an, deren Baumaßnahmen im Spätherbst 2018 nach dem Umzug der Union lnvestment in den WINX-Tower (MainTor) beginnen sollen. Die GEG wird den Union lnvestment-Unternehmenssitz in Frankfurt in der Wiesenhüttenstraße 10 komplett erneuern und als außergewöhnlichen Landmark- Wohnturm (Höhe: knapp 95m) mit Premium-Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse neu positionieren. Mit einer spektakulären, offenen und schwebenden Architektur realisiert Stararchitekt Ole Scheeren (46) hiermit sein erstes Projekt in Deutschland.

Der RIVERPARK Tower zählt 23 Obergeschosse; im Erdgeschoß führen die beiden voneinander getrennten Lobby-Bereiche entweder direkt zum Boardinghouse, das in den ersten fünf Obergeschossen rund 100 Appartements umfasst, oder zu den 120 bis 130 Eigentumswohnungen, die die 17 weiteren Obergeschosse belegen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum RIVERPARK Tower entsteht mit den RIVERPARK Suites direkt am Main ein von dem renommierten Frankfurter Architekten Jo. Franzke (76) geplantes Gebäudeensemble, das im Mix hochwertige Eigentumswohnungen und Wohnungen für geförderten Wohnungsbau direkt am Mainufer ergänzt.

Das Gebäudeensemble der RIVERPARK Suites verfügt mit einem Baukörper über sechs Obergeschosse mit 22 Eigentumswohnungen, sowie mit einem weiteren Baukörper über sieben Obergeschosse mit mindestens 34 von der Stadt Frankfurt geförderten Mietwohnungen. Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt: „Ich freue mich sehr, dass die GEG hier geförderten Wohnraum errichtet – an einer so prominenten Stelle und im Kontext einer spektakulären Architektur. Da es für das Hochhaus bereits geltendes Planungsrecht gibt, hätten wir geförderten Wohnungsbau gar nicht einfordern können. In einer engen partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurde dies nun berücksichtigt: Auf freiwilliger Basis entstehen mindestens 34 geförderte Wohnungen im 1. und im 2. Förderweg.“

Für das gesamte Ensemble sind lichte Raumhöhen von rund drei Metern vorgesehen. Auf einem Grundstück mit 4.100 qm Grundfläche und rund 230 Tiefgaragenstellplätzen entstehen so 33.0000 qm an Mietflächen. Die Gebäude werden mit hochwertigen Materialen und einer App-basierten Smart-Home Technik ausgestattet. Für das Projekt ist ein hoher Nachhaltigkeitsstandard angestrebt. Die einzigartige Lage in erster Reihe am Main garantiert den Bewohnern sowohl beste Ausblicke als auch exzellente Erreichbarkeit in der Frankfurter City. Das Ensemble soll im ersten Halbjahr 2021 bezugsfertig werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird über 220 Mio. EUR betragen.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Mit diesem spannenden Großprojekt setzt die GEG nach dem MainTor und parallel zum Global Tower im Frankfurter Bankenviertel einen weiteren ungewöhnlichen städtebaulichen Akzent. Ich freue mich dabei sehr, dass wir diese besondere Architektur mit Ole Scheeren, der damit sein Deutschland-Debut gibt, realisieren können.”

Architekt Ole Scheeren: „Dieses anspruchsvolle Projekt zeigt, dass qualitätsvolles Leben im Hochhaus in Deutschland möglich ist. Ein verschlossener Büroturm der Siebziger Jahre wird in ein offenes, lichtdurchflutetes Wohnerlebnis umgewandelt. Wir zeigen, wie eine intelligente, nachhaltige Umnutzung von existierender Bausubstanz die Lebensqualität nicht nur im Gebäude selbst, sondern auch im urbanen Kontext und städtischen Leben bereichern kann. In seiner prominenten, innerstädtischen Lage am Ufer des Mains wird der RIVERPARK Tower ein Zeichen für die Zukunft Frankfurts setzen.“


Über Ole Scheeren:
Ole Scheeren ist ein in Deutschland geborener Architekt, der seit 2010 sein internationales Studio „Büro Ole Scheeren" mit Niederlassungen in Hong Kong, Peking, Bangkok sowie Berlin führt. In Asien ist er zum wichtigsten deutschen Architekten einer neuen Generation geworden. Mit seinen Werken hat er zahlreiche international renommierte Preise gewonnen wie "World Building of the Year 2015” und den “CTBUH Urban Habitat Award 2014", die er für ”The Interlace“ in Singapur (eine grossflächige Wohnanlage mit 1040 Appartements in 31 Gebäudeblöcken) erhielt, wie auch den “CTBUH Tall Building Award 2013" für die Zentrale des staatlichen chinesischen Fernsehens CCTV in Peking, sein bekanntestes Werk und eines der grössten Gebäude der Welt. Schon bevor Scheeren sein eigenes Büro gründete, hatte er einen engen Bezug zu Asien: Als Partner und Direktor bei dem niederländischen Architekturbüro OMA von Rem Koolhaas war er für die gesamten Asienprojekte verantwortlich.

Daneben hat Ole Scheeren immer weltweit Kulturprojekte und Ausstellungen initiiert oder daran teilgenommen, wie z.B. Ausstellungen für das Museum of Modern Art in New York, die berühmte Ausstellung „Cities on the Move” in der Londoner Hayward Gallery, oder sein schwimmendes Kino vor der Küste Thailands.

Mit innovativen, grossmassstäblichen Projekten hat Ole Scheeren mit seinem Büro Weltberühmtheit erlangt und ist mit einem Berliner Büro jetzt auch auf dem europäischen Kontinent aktiv. Das internationale Portfolio von Büro Ole Scheeren enthält stadtdefinierende Ensembles und kulturelle Gebäude in Asien, Europa, und Nordamerika. Mehrere Projekte werden in Kürze fertiggestellt: das Guardian Art Center, ein Kunstzentrum nahe der verbotenen Stadt in Peking; DUO, ein großangelegtes mischgenutztes Projekt, dessen Bau in Singapur bereits ganze Stadtteile aktiviert; MahaNakhon, Bangkoks höchster Wolkenkratzer, und ein Fast-Food Konzept für den legendären New Yorker Gourmet-Markt Dean & De Luca.

Über Jo. Franzke:
Mehr als 30 Jahre lang leitete Jo. Franzke das nach ihm benannte Architekturbüro in Frankfurt am Main. Er hat die Stadtarchitektur mit Projekten wie der Jade-Fabrik, dem Handelsblatt-Gebäude oder zuletzt dem Alpha Rotex, dem höchsten Gebäude am Flughafen, mitgestaltet. Seine Architektur zeichnet sich durch starkes Formenbewusstsein, eine klare Linienführung und einen Stil, den er selbst als „noble Reduktion" bezeichnet, aus. Der Architekt Oswald Matthias Ungers, der mit seinen auf strengen geometrischen Grundformen basierenden Entwürfen (Messe-Torhaus in Frankfurt oder der Neubau der Kunsthalle in Hamburg) die Stilelemente der Nachkriegsarchitektur infrage stellte, war einer von Franzkes Lehrmeistern.

Im Januar 2017 verkaufte Franzke sein Architekturbüro an die Sweco-Gruppe, einen der führenden europäischen Anbieter für Architektur- und Ingenieurdienstleistungen. Die Geschäftsleitung überträgt er seiner langjährigen Kollegin Heike Klotz. Jo Franzke bleibt seinem vormals eigenen Büro fünf weitere Jahre für Akquise und Architektur verpflichtet.

Über die GEG German Estate Group AG
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: lnstitutional Business, Opportunistische Investments und Projektentwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit annähernd EUR 1,9 Mrd. „Assets under Management" aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.


Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de



<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Thomas Pfaff Kommunikation

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52




© 2017 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|English