DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Presseschau

Immobilienfirma DIC mit KKR vereint

Handelsblatt, 14.01.2015

  • Spezialist für Gewerbeobjekte und US-Finanzinvestor gründen Gesellschaft

Der US-Finanzinvestor KKR und die Deutsche Immobilien Chancen (DIC-Gruppe) gründen gemeinsam die German Estate Group (GEG). Die Gesellschaft konzentriere sich auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien, teilten die Partner mit. Den Vorstandsvorsitz wird Ulrich Höller übernehmen, der bisher Chef der DIC-Gruppe und in Personalunion Vorstandsvorsitzender der börsennotierten DIC Asset war. Während er seine führende Position in der DIC-Gruppe mit sofortiger Wirkung aufgibt, wird er den in der DIC Asset bis Ende des Jahres 2015 gehenden Vorstandsvertrag auslaufen lassen und strebt dann einen Aufsichtsratsposten an.

Die DIC-Gruppe hält rund ein Drittel der Anteile der DIC Asset. Daran wird sich nichts ändern. Sie wird jedoch zunächst 75 Prozent, später 50 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen GEG halten. Die Schwesterunternehmen setzen unterschiedliche Schwerpunkte: Die DIC Asset wird die eher risikoärmere Verwaltung des Bestandes von Immobilien betreiben. Ihr Kurs litt in den vergangenen Jahren unter dem im Vergleich zur Bestandsverwaltung riskanteren Projektentwicklungsgeschäft. Großprojekte wie das MainTor auf dem ehemaligen Degussa-Gelände sind inzwischen nahezu abgeschlossen. Die GEG dagegen wird den Part des Projektentwicklers übernehmen. In Finanzkreisen wird geschätzt, dass KKR in den nächsten fünf Jahren bis zu fünf Milliarden Euro in den deutschen Gewerbeimmobilienmarkt pumpen könnte.

In der Praxis bedeutet dies, dass die DIC-Gruppe ihr operatives Geschäft komplett auf die GEG überträgt. Dazu gehört etwa das Management der Projektentwicklung MainTor in der Bankenmetropole Frankfurt. Auch 40 Immobilienexperten wechseln zur GEG. "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit KKR an unserer Seite die GEG in allen relevanten Marktsegmenten in eine führende Marktposition entwickeln werden", erklärte Höller. KKR wiederum institutionalisiert sein Immobiliengeschäft in Deutschland - künftig sollen alle Investitionen in Büro- und Einzelhandelsimmobilien exklusiv über die GEG laufen. Die Geschäfte der DIC Asset liefen im abgelaufenen Jahr wie geplant. Nach der vorläufigen Bilanz kletterte das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) im Vergleich zu 2013 um fünf Prozent auf etwa 48 Millionen Euro. Es wurden Immobilien im Wert von rund 180 Millionen Euro angekauft, das Verkaufsvolumen lag bei 162 Millionen. Die Vermietungsleistung des Unternehmens kletterte von 176 000 auf rund 240 000 Quadratmeter, auch wegen der Vermarktung des MainTors. rrl Reuters

ZITATE FAKTEN MEINUNGEN
75 % übernimmt die DIC-Gruppe bei einem Immobilienprojekt mit Finanzinvestor KKR. Quelle: DIC.



<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Thomas Pfaff Kommunikation

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52




© 2017 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|English