DIC Deutsche Immobilien Chancen - Investor und Projektentwicklung auf dem deutschen Markt für Gewerbeimmobilien

Die drei Geschäftsfelder Portfolio- und Assetmanagement, Projektentwicklung und Opportunistische Investments sind die Basis für eine stabile und chancenorientierte Unternehmensentwicklung.


Pressemitteilung

MainTor-Quartier: DIC vermarktet ersten Bauabschnitt und startet Bebauung

Frankfurt, 28.06.2011

  • Büroturm Primus bereits vor Baubeginn an privaten Endinvestor verkauft
  • Erster Bauabschnitt:
    • Baubeginn Primus im Herbst 2011
    • Abbruch ab August 2011
    • Neues Headquarter der DIC

Die DIC hat jetzt den Gebäudekomplex „Primus“ des künftigen MainTor-Quartiers im Rahmen eines Forward-Deals bereits vor Baubeginn an den Frankfurter Privatinvestor und Stifter Professor Carlo Giersch als Endinvestor verkauft. Die DIC-Gruppe wird das Gebäude bis Mitte 2013 erstellen und dort anschließend mit ihrem Frankfurter Headquarter auf rund 3.300 qm vertreten sein. Für die restlichen Mietflächen gibt es bereits Gespräche mit weiteren Interessenten.

Mit der erfolgreichen Vermarktung sind die Voraussetzungen für den Baubeginn des Frankfurter MainTor-Quartiers, das in mehreren Bauabschnitten realisiert wird, geschaffen: Zum Bauabschnitt eins, mit dem am 1. August begonnen wird, gehören neben dem Abbruch vor allem die Baureifmachung für das gesamte Areal sowie die komplette Neugestaltung des von dem Architekten KSP Jürgen Engel gestalteten Primus-Komplexes. Die Vorbereitungsmaßnahmen mit Abbruch und Herrichtung des Gesamtareals für die weiteren zukünftigen Bauabschnitte werden rund ein halbes Jahr beanspruchen. Parallel hierzu startet die Baumaßnahme des bis dahin vollständig entkernten Primus-Gebäudekörpers, der nur in seiner Kubatur erhalten bleibt und vollumfänglich mit neuer Fassade, neuer Haustechnik nach den höchsten Nachhaltigkeitsstandards der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) modern gestaltet wird. Das Gesamtinvestitions¬volumen des 1. Bauabschnitts (= Abbruch, Herrichtarbeiten sowie der Bau des Primus-Gebäudes) beläuft sich auf rund 50 Mio. Euro. Über den Kaufpreis für das Primus-Gebäude wurde zwischen Käufer und Verkäufer Stillschweigen vereinbart. Die zuständigen Behörden der Stadt Frankfurt haben die Abbruchgenehmigung bereits erteilt; der Bauantrag für den Neubau ist eingereicht.

Professor Carlo Giersch: „Wir verfolgen seit Jahren eine Investitionsstrategie ausschließlich mit allerbesten Lage- und Objektqualitäten. Das MainTor-Quartier ist ein in Frankfurt herausragendes Entwicklungsprojekt mit hohen Wertsteigerungs¬potenzialen, das wir uns mit dem Kauf des Primus-Gebäudes speziell im Hinblick auf die Langfriststrategie der Stiftung Giersch frühzeitig sichern.“

Ulrich Höller, DIC-Vorstandsvorsitzender: „Mit dieser erfolgreichen Vermarktung starten wie geplant die Baumassnahmen für das MainTor-Quartier. Mit unserem neuen Headquarter setzen wir ein lange geplantes Ziel um, das auch ein starkes Commitment für unser Projekt bedeutet.“

Das Primus-Gebäude liegt an der Neuen Mainzer Straße 20 und damit verkehrsgünstig direkt am U-Bahn-Knotenpunkt Willy-Brandt-Platz. Die knapp 5.550 qm Gewerbemietflächen verteilen sich auf die 12 Geschosse des 46 m hohen Gebäudes. Primus zeichnet sich durch einen Arkadengang sowie eine Dachterrasse mit einmaligem Altstadt- und Skyline-Blick aus. Bis Mitte 2013 wird das neue Primus-Gebäude durch die DIC erstellt und bezugsfertig sein.

Der Frankfurter Immobilien-Investor DIC ist ein ausgewiesener Kenner der Stadtarchitektur, an deren Entwicklung er bei zahlreichen Projekten mitgewirkt hat. 2004 hatte die DIC beispielsweise die 57 Filialen der Frankfurter Sparkasse erworben und zum Teil neuen Bestimmungen zugeführt. Zu den DIC-Projekten der vergangenen Jahre gehören in Frankfurt so renommierte Projekte wie die Stadtbibliothek, das Bienenkorbhaus, Nespresso in der Goethe-Straße oder der Grünhof.

Über das MainTor – The Riverside Financial District

Mit dem Projekt „MainTor-Quartier“ gestaltet die DIC-Gruppe in Frankfurt das Areal zwischen Untermainkai und Weißfrauenstraße neu. Dabei wird das bislang geschlossene Gelände nicht nur neu bebaut, sondern auch wieder zu einem öffentlichen Raum, der sich mit Wegen und Straßen in die umliegenden Stadt-viertel fest integriert. The Riverside Financial District – mit dem MainTor-Quartier wird das Mainufer des Frankfurter Bankenviertels architektonisch aufgewertet und städtebaulich vollendet. Die Realisierungsphase der weiteren Bauabschnitte entsteht im Kontext der kommenden Mietabschlüsse. Bis 2015 soll das gesamte MainTor-Quartier fertiggestellt sein. In dem leer geräumten zukünftigen Abbruchgebäude, das über mehrere Jahrzehnte Teile der Degussa-Hauptverwaltung beherbergte, ist bis Mitte Oktober ein Teil der Jubiläumsausstellung des Museums für Moderne Kunst (MMK) zu sehen.



Über die DIC

Die bundesweit tätige DIC (Deutsche Immobilien Chancen) mit Sitz in Frankfurt wurde 1998 gegründet und zählt mit ihrem innovativen Investmentansatz sowie ihrer Fokussierung auf den deutschen Markt zu den führenden und erfolgreichsten deutschen Firmen, die sich auf Transaktionen im gewerblichen Immobilienmarkt spezialisiert haben. Zu ihren Geschäftsfeldern zählen Portfolio- und Assetmanagement, das sie über die im SDAX börsennotierte DIC Asset AG betreibt, sowie Projektentwicklung und Opportunistische Investments. An der DIC Asset AG ist sie aktuell mit rund 40 Prozent beteiligt. Das von der DIC-Immobiliengruppe gemanagte Immobilienvermögen beläuft sich heute auf rund 3,2 Mrd. Euro. Der Kreis der Aktionäre setzt sich aus Beteiligungsgesellschaften, mehreren Versicherungen, internationalen Investoren sowie Family Offices zusammen.

<< zurück


Kontakt

Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (069) 9450709–0
Fax (069) 9450709–9998


Presse-Kontakt

Thomas Pfaff Kommunikation

Höchlstraße 2
81675 München

Tel. (089) 992496-50
Fax (089) 992496-52



Bildgalerie

Bildgalerie starten



© 2018 Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA|Startseite|Suche|Sitemap|Impressum|English